?

Log in

No account? Create an account
entries friends calendar profile
katinka_chan
Hey. I'm just mooded to post, but since the fact that my brain is nearly dead because of maths, I'll do this in German. Sorry, but i'll try to translate soon.

Gestern war besch***en... Ich werde keine Einzelheiten erzählen (die sind mir zu peinlich und bereiten abscheulische Erinnerungen >.<), sage nur eines - ich wäre so gern ein Mann!!! Wenn da nicht die Vernunft meiner Mutti und die super lieben Worte von Anjuta wären, wüsste ich nicht, was mit mir wäre.
Was habe ich nur für ein Glück, diese Menschen in meiner Nähe zu haben. *leise Gott dank*
Warum kommen bei mir die ganzen Krankheiten genau dann, wenn ich es mir am wenigsten leisten kann, krank zu werden?! Die ohnehin geringe Motivation, die da war, ist nun absolut verflogen. Ich meine, wenn ich es jetzt schon schwer habe Mathe weiter zu machen, wie soll es denn weiter gehen, wo es noch schwerer wird? >.< Am liebsten würde ich einfach kneifen und klein beigeben, nur ist da die Tatsache - ich hasse es aufzugeben und will außerdem um nichts in der Welt die Erwartungen meiner Nächsten enttäuschen. Und außerdem war es schon seit langem mein Traum, Mathe/Russisch Lehrer zu werden...
Und heute ist wieder mal super nervig gewesen. Früh aufstehen und sich müde zur Vorlesung schleppen (weil schlecht geschlafen und die ganze Nacht lauter Albträume gehabt). Bin dafür aber auch fast eingeschlafen in der Vorlesung. Dann zum Arzt. Warum nehmen sie nur keine neuen Patienten auf?! Bis ich endlich einen gefunden habe, war es schon Mittag und die Vorlesung in Algebra schon angefangen. Danach habe ich wieder Mathe mit meinen Komilitonen gemacht und - was für eine Weltneuheit?! - schon wieder nicht wirklich weiter gekommen mit den Aufgaben. Der ganze Stress und Schlafmangel und stundenlanges Rechnen fruchtet nicht. Bin ich vielleicht dumm? Stoße ich gerade an meine Grenzen? Oder warum komme ich sonst mit dem Fach nicht zurecht? Meine alte Mathe-Lehrerin, der ich ab und zu selbst was erklärt habe, hat ihren Abschluss gemacht. Und ich scheine zu scheitern...
Es sind so verdammt viel Fragen in meinem Kopf. Ich will endlich Antworten darauf oder sie sollen mir nicht mehr so wichtig vorkommen. Und das ist nicht nur wegen der Uni so.
Am WE war endlich meine liebste Anjuta da und wir haben uns gesehen. Das war so großartig. Auch wenn man es mir vielleicht nicht ganz ansehen konnte, so konnte ich einfach quicken vor lauter Freude. Es war so vertraut und fühlte sich so richtig an. Und ich habe zum ersten mal seit der ganze Stress anfing, abschalten können, die Probleme waren wie verblasst. Zwar immer noch da, aber nicht mehr so gegenwärtig. Richtig erholsam also. Am liebsten hätte ich mich an sie die ganze Zeit geklammert, aber dann hätten mich ihre Eltern bzw. Silvana (die auch da war) falsch verstanden. Und als ich dann weg war und noch auf dem Markt auf meinen Papa gewartet habe, kam es dann raus, hab vor Heulen sogar eine Kontaklinse verloren >.< bloß gut, dass es schon dunkel wurde und ich alleine da stand.
Und nach Halle (wo ich studiere) zu fahren war es dann noch schwieriger. Masha (meine Schwester) hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und ist traurig, also braucht sie einen "Seelensorger". Und ich kann da nur schlecht Ratschläge erteilen, allein schon wegen mangelnder Eigenerfahrung und "Instabilität".
Die älteren Semester sagen ja, dass man "nur" das erste Jahr durchhalten muss, aber DAS Jahr muss man auch schaffen! Und danach wird es auch nicht leichter, man kommt nur in die Lebensweise rein und "steigt geistig auf". Diese Zeit soll so schnell wie möglich kommen...
Puh.... ganug gejammert! Mache mich weiter an die Matheaufgaben ran.

Hope no one is annoyed becouse of this entry in German. Sorry once again. Bye.

PS: Why is the "Mai Otome" sountrack so sad? >.

Current Location: Halle/my room in student hostle
Current Mood: seemingly forlorn
Current Music: Kajiura Yuki - Otome no Komoriuta

Leave a comment
Hey everybody.
My second entry and I’m depressed once again. :-(
Someone who doesn’t know me could think I’m always bad-tempered. But NO, there are definitely good days in my life. And last weekend there were some of this sort. But now it’s workweek and this mean I’m in Halle (town, where is my university) and without my family or real friends (which is killing me for already several weeks). Even my neighbours aren’t there because they have no lectures on Tuesday (official holiday) and got free today on Monday, too. A sort of bridge day, which is NOT for mathematic and Slavic students >.< We, the poor people, are double punished – we had to visit all the lectures AND even got homework today!!!!! *crying* I know life is unfair. But why always me? T___T
And my sister (she lives next to me) is highly occupied with her boyfriend and has no time for me, anyway.
But there is a good message, too – last week I could solve some of latest analysis exercises on my own. Not all of them, but at least some. And it let me be happy over the weekend.
However now I’m only sad and can’t see any reasons. Read some LJ entries of people I know and a really alarming away messege and grew even sadder. So I’m trying to cheer up myself with chocolate. Many chocolate!!!
Oh, there is a further fact – by the time I’m really busy and had more to do as it is possible during 24 hours every one of my contacts in ICQ, MSN and other messengers wants to talk to me. And now there is time and all the people aren’t there. I’m so damn bored. Even started reading news and rumours in the internet >.< And at the other side, I have absolutely no nerves to do something useful for university. Anything I started went wrong or I couldn’t go on a bit later. Even translation didn’t work out. The only reason I’m still not crying is the thought that there is a very very very ….. important event that I’m already looking forward to. My dearest Anjuta-chan is going to come and we want make party!!! And if I’ll have the best of luck, another friend of mine will come also.
I guess I’ll go to bed – there’s no reason to be awake.
Please excuse my bad English – today my personal proof-reader is occupied otherwise.
Bye everyone!
Author’s notice: to clear some things – there is a person, which has to be excluded from people I said to be annoying me ;-)

Current Location: Halle/my room
Current Mood: depressed depressed
Current Music: Lullaby for Cain - S.O'Connor (OST The tallented Mr.Rippley)

Leave a comment
Well…
This is my first time I post sth. in my LJ. But I definitely had to do this because a significant person nudged me to do so ;-) and I felt guilty for having nothing written, too.
Since Monday (10.02.06) I’m a “real” student at MLU Halle-Wittenberg. And my first impression is a sad one. Hope this will change next time. Nearly everyone in my study group was close to freak out after hearing how much stress and how hard the first two semesters of mathematics are going to be. But now there’s no chance to change sth. and I’ve got to go on (besides this fact this was my dream for a long time and it still is, too). Next days till Wednesday were ok. I cleaned my WG and visited a lot of fist-semester-events (our professors seem to be nice, they comforted me a bit XD) and got my W-lan configured by a nice 7th semester informatics student Thomas. So far I HAD NO INTERNET >.< A really hard and sad time it was. None of my neighbours there and no connection to my beloved online world @.@ And now I’m back at home and can go online – YAY!!! Only for the weekend but still – YAY!!! For the sake of my house management I hope to have internet access in my room by the time I’ll be back.
Oh, unfortunately male mathematics students are not good looking ones but my institute is near geographic and sports institutes – so I still have something to look at XD.
Miss
For the first time I think it’s enough. Will try to post next days.

Current Location: my bed at home
Current Mood: calm calm
Current Music: Muse - Starlight

2 comments or Leave a comment